Eine alternative Trasse finden 

Prognosen zeigen, dass der Verkehr auf der Sonderbucher Steige in den kommenden Jahren zunehmen wird. 

Auch eine Veränderung der Streckenführung der Kreisstraße durch den Bau einer neuen, anders verlaufenden Trasse wäre denkbar. Auch hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten.

Variante 1

Diese Trasse führt von der bestehenden, bereits gut ausgebauten Einmündung der Gemeindeverbindungstraße nahe den Hessenhöfen in die L 1230 geradlinig nach Osten. Sie orientiert sich im Verlauf an bereits bestehenden Feldwegen und führt kurz vor dem Ortsteil Asch wieder auf die K 7406. Die Neubautrasse ist etwa 3,75 km lang.

Variante 2

Von der Einmündung in die L 1230 führt diese Trasse zunächst noch etwa 300 m auf der Gemeindeverbindungsstraße Hessenhöfe – Sonderbuch, bevor sie dann in einem Bogen nach Osten abbiegt. Danach führt sie relativ geradlinig in der Talsohle entlang des vorhandenen Wegenetzes nach Osten und mündet wieder zwischen den Ortsteilen Asch und Sonderbuch in die K 7406 ein. Die Neubautrasse ist etwa 3,96 km lang.

Variante 3

Auch diese Variante beginnt im Westen an der Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße in die L 1230. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sich ihre Wegeführung stark am Verlauf der bestehenden Verbindungsstraße zwischen Sonderbuch und den Hessenhöfen orientiert. Zum Schutz des Biotops "Schafweide beim Landeplatz Blaubeuren" wurde streckenweise von der Trasse abgewichen. Im weiteren Verlauf führt die Variante analog zur Gemeindeverbindungsstraße auf dem Brechhausweg durch Sonderbuch und mündet dann in die K 7406. Die Länge der Neubautrasse beträgt etwa 3,85 km.

Variante 4

Diese Variante ist eine modifizierte Version von Variante 3 – mit dem Unterschied, dass sie nicht durch den Ort Sonderbuch hindurch führt, sondern nördlich entlang der Bebauung verläuft. Die Länge der Neubautrasse beträgt 3,88 km.