Neuigkeiten und Archiv

Die Sonderbucher Steige ist ein Zukunftsprojekt, das für den Alb-Donau-Kreis von großer Bedeutung ist. Über den gesamten Prozess der Entscheidungsfindung wollen wir genauso umfassend und transparent informieren, wie über neue Erkenntnisse oder kurzzeitige Veränderungen der Verkehrsführung. Hier informieren wir über Neuigkeiten und stellen alle relevanten Dokumente und Unterlagen bereit.

Newsletter "Zukunft Sonderbucher Steige"

Sie wollen künftig keine Neuigkeiten zur Sonderbucher Steige mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter – diesen können Sie natürlich jederzeit wieder abbestellen.

5. September 2022 - Endspurt in der Planungswerkstatt

Konstruktiv und engagiert haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Planungswerkstatt auch beim zweiten Werkstatttermin am 3. September 2022 über die Zukunft der Sonderbucher Steige diskutiert.

Jetzt geht es in den Endspurt: Ihre Empfehlungen werden nun zusammengefasst und am 17. Oktober 2022 dem Kreistag präsentiert. Dieser entscheidet Anfang nächsten Jahres, wie es mit der maroden Kreisstraße weitergeht.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie bei allen Fachleuten für Ihr Engagement und den guten Austausch! 

19. August 2022 - Erkundungsarbeiten auf der Sonderbucher Steige

Am  31. August 2022 und am 1. September 2022 untersuchen Fachleute die Bauwerke der Sonderbucher Steige, um weitere Erkenntnisse über ihren Zustand und die künftigen Möglichkeiten zu gewinnen. An beiden Tagen wird etwa 8 Stunden gearbeitet und der Verkehr mittels einer Ampel geregelt. Nachts wird die Untersuchungsfläche geräumt und beeinflusst den Verkehr nicht. 

19. Juli 2022 - Expertenanhörung beantwortet Fragen

Knapp 130 Personen besuchten die Expertenanhörung. Diese Veranstaltung widmete sich den Fragen, die im Rahmen der Auftaktveranstaltung und der ersten Werkstattsitzung aufkamen oder von Bürgerinnen und Bürgern sowie einigen Ortsvorstehern, Gemeinde- und Ortschaftsräte per Email an das Büro Ulmer, das die Planungswerkstatt durchführt, übermittelt wurden. 

5. Juli 2022 - Planungswerkstatt beschäftigt sich mit Varianten

Am vergangenen Samstag, den 2. Juli 2022, trafen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Planungswerkstatt zur Zukunft der Sonderbucher Steige nach der öffentlichen Auftaktveranstaltung Ende Mai nun erstmals in geschlossenem Kreis. Einen Bericht der Veranstaltung finden Sie hier

30. Juni 2022 - Geschwindigkeit auf der Sonderbucher Steige wird begrenzt

Die Bauwerke der Sonderbucher Steige befinden sich in einem so schlechten Zustand, dass die Dauerhaftigkeit und die Verkehrssicherheit für einen normalen Verkehr ohne Einschränkung nicht mehr gegeben sind. Das ist das Ergebnis der objektbezogenen Schadensanalyse des unteren und des oberen Stützbauwerks, welche dem Landratsamt Alb-Donau-Kreis nun vorliegt. Die maximal zulässige Geschwindigkeit muss auf 30 Kilometer pro Stunde beschränkt werden. 

30. Mai 2022 - Rund 200 Bürgerinnen und Bürger informierten sich bei der Auftaktveranstaltung

Die Auftaktveranstaltung der Planungswerkstatt war gut besucht: Rund 200 Bürgerinnen und Bürger haben sich im Tagungszentrum Blaubeuren ein Bild von der Ausgangssituation und den verschiedenen Planungsbestandteilen gemacht sowie mit den anwesenden Experten an den Themeninseln über die Zukunft der Sonderbucher Steige diskutiert. 

16. Mai 2022 - Bürgerinnen und Bürger können sich heute online für die Teilnahme an einer Planungswerkstatt bewerben

Unabhängig davon, welche Variante es wird  – die Lösung für die Sonderbucher Steige muss nachhaltig und auf Jahrzehnte gesehen tragfähig sein. Dafür brauchen wir Ihr Alltagswissen und und Ihre Erfahrungen! Wir wollen wissen, was bei der Umsetzung der einzelnen Varianten zu berücksichtigen wäre, damit die Realisierung ein Erfolg wird. 

Wir laden Sie daher herzlich ein, sich für die Teilnahme an einer Planungswerkstatt zu bewerben. 

11. April 2022 - professionelles Kommunikationsbüro führt Planungswerkstatt durch

Um der großen, überörtlichen Bedeutung der Sonderbucher Steige gerecht zu werden, ist es wichtig, betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern, Interessensverbänden sowie Entscheidungsträgerinnen und -trägern die Möglichkeit zu geben, sich gut zu informieren und in den Planungsprozess einzubringen. 

1. April 2022 - Formate des Bürgerdialogs werden vorbereitet

Egal, welche Variante es wird – die Lösung für die Sonderbucher Steige muss eine langfristige sein, welche die Aufgaben einer Kreisstraße sozial, ökologisch und ökonomisch nachhaltig erfüllt.

Dafür müssen verschiedene Vor- und Nachteile, Nutzen und Interessen sorgfältig gegeneinander abgewogen werden und zwar in Zusammenarbeit mit der Bürgerschaft des Alb-Donau-Kreises. Für die Entwicklung von Formaten des Bürgerdialogs will das Landratsamt eine unabhängige Agentur beauftragen. Die Ausschreibung ist Thema in der Sitzung des Kreistagsausschusses "Umwelt und Technik" am 11. April 2022.

7. Februar 2022 - Prüfberichte der Bauwerke liegen vor

Ende Oktober 2021 fand die letzte Hauptprüfung an der Sonderbucher Steige statt. Bei dieser regelmäßig durchgeführten Untersuchung beurteilen Fachleute die Standsicherheit, Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit der Konstruktionen. Die Prüfberichte für das obere und das untere Bauwerk liegen nun vor und werden am 14. Februar 2022 im Ausschuss für Umwelt und Technik des Kreistages öffentlich vorgestellt, um die Möglichkeiten für das weitere Vorgehen besprechen zu können.

15. Dezember 2021 - Umleitung des Busverkehrs

Ab dem 1. Januar 2022 verändert sich die Streckenführung des Busverkehrs rund um die Sonderbucher Steige. Die Busse der Linie 366 fahren von Gerhausen und Blaubeuren dann nur noch im Uhrzeigersinn in einer Fahrtrichtung über Berghülen, Bühlenhausen, Asch, Wippingen und Sonderbuch zurück nach Blaubeuren. Die bisher in Gegenrichtung erfolgte Bedienung über die Hessenhöfe nach Sonderbuch entfällt dann ab 1. Januar 2022. 

15. Dezember 2021 - Einseitige Sperrung für den Lastverkehr muss bestehen bleiben

Eine erneute Prüfung der hangseitigen Tragwerke der Sonderbucher Steige ergeben, dass sich deren Zustand nochmals erheblich verschlechtert hat. Die bestehende Sperrung für den Lastverkehr über 7,5 Tonnen Richtung Sonderbuch kann deshalb nicht aufgehoben werden. 

Presseberichterstattung

Created with Sketch.